Menümobile menu

Die alltägliche Herausforderung, das eigene Privatleben und Berufstätigkeit in ein zufriedenstellendes Gleichgewicht zu bringen, gleicht für viele Menschen oftmals einem komplizierten Balanceakt. Dies gilt insbesondere, wenn sie Fürsorgeverantwortung für Kinder oder pflegebedürftige Angehörige tragen. Veränderte Lebensphasen und damit einhergehende Fragestellungen machen immer wieder neue Vereinbarkeitsstrategien erforderlich. Die eigene Gestaltung und Bewertung der Work-Life-Balance hat Einfluss auf die persönliche Leistungsfähigkeit und Gesundheit sowie auf familiäre und berufliche Beziehungen. Dieses Seminar bietet die Möglichkeit der Reflexion des persönlichen Spannungsfelds und der Entwicklung von individuellen Bewältigungsstrategien.

Seminarinhalte

  • Work Life Balance und Gesundheitsprävention
  • Kernrollen und innere Antreiber
  • Zeitgestaltung und persönlicher Rhythmus
  • persönliche Ziele, Ressourcen und Handlungsmöglichkeiten

Theoretische Impulse, die persönliche Standortbestimmung sowie der Austausch und die kollegiale Beratung sollen zur Weiterentwicklung einer persönlichen Vereinbarkeitsstrategie beitragen.

Dieses Seminar ist für Sie interessant, wenn Sie

-          sich mit ihrer individuellen Work-Life-Balance beschäftigen wollen

-          Stolpersteine aufspüren und neue Perspektiven entwickeln möchten

-          sich mit anderen über Vereinbarkeitsstrategien austauschen wollen

 

 

BERUFLICHE IDENTITÄT IN EINER AGILEN ARBEITSWELT?!

Agilität beschreibt die Fähigkeit von Organisationen, flexibel, schnell und erfolgreich auf Veränderungen zu reagieren. Dazu gehört es, Prozesse anzupassen, sobald es nötig wird, Strukturen zu hinterfragen, wo sie die Aufgabenbewältigung verlangsamen und Führungsverantwortung nicht statisch
an Personen, sondern situativ an Wissenshierarchien zu binden. Prozesse, Strukturen und Führungskonzepte werden beweglich und setzen dadurch neue Energien frei. So kann die Grundidee von Agilität umschrieben werden. Initiator dieser Beweglichkeit ist der Mensch. Wird er mit seinen Kompetenzen nicht beweglich, entsteht keine tragfähige Agilität. Mit diesen Leitgedanken bearbeitet die hier angebotene Veranstaltung folgende Themen:

  • Was bedeutet es für mich/für Mitarbeitende in einem agilen Umfeld zu arbeiten?
  • Welche persönlichen Anpassungsleistungen sind erforderlich?
  • Welcher Unterstützung bedarf es dafür durch Führungskräfte?
  • Wer muss sich welche Kompetenzbereiche neu erschließen?
  • Welche Fähigkeiten werden nicht mehr benötigt?

Ziel der Veranstaltung ist es, ein nachhaltiges Verständnis einer individuellen
agilen beruflichen Identität zu entwickeln.


INHALTE DER VERANSTALTUNG

  • Überblick über aktuelle Konzepte zu Agilität
  • Identitätsprozesse im beruflichen Kontext
  • Reflexion von Kompetenzprofilen und Anforderungen an berufliche Rollen
  • Persönliche Entwicklungsbereiche
  • Ressourcen für individuelle Veränderungen


DIESE VERANSTALTUNG IST FÜR SIE VON NUTZEN, WENN SIE

  • sich z. B. im Rahmen einer Klausurtagung oder von Teamtagen mit dem Thema Agilität intensiv beschäftigen wollen
  • für Ihre Organisationseinheit Aufgabenverteilung und Rollen unter einer agilen Perspektive neu definieren möchten
  • sich als Mitarbeitende oder Führungskräfte Chancen und Grenzen eines agilen beruflichen Selbstverständnisses erarbeiten möchten
  • Erwartungen und Handlungsspielräume Ihrer Rolle im Kontext Ihrer Branche einem Agilitäts-Check unterziehen möchten
  • sich mit Ihrem Team intensiv über die Veränderungsdynamik, der Sie unterliegen, austauschen möchten

Diese Seite:Download PDFDrucken

to top